Advent 2020

Advent 2020

Am 26. November 2020 fand unsere Adventkranzsegnung statt. Alle Corona-Maßnahmen einhaltend konnten wir Schwestern in der Seniorenresidenz Schloß Kahlsperg für die Bewohnerinnen und Bewohner musizieren und singen. Pater Herbert segnete unsere Adventkränze und erzählte noch eine berührende Adventgeschichte.

Wir wünschen allein einen gesegneten Advent. Möge das Licht der Heiligen Nacht jetzt schon Hoffnung und Freude schenken

Dazu passende Gedanken "in die b´sondere Zeit 2020" von einer allein feiernden Frau verfasst:

Ich sage dir / euch an, den lieben Advent

Ich seh´ schon, die erste Kerze brennt.

Ist das jetzt schon die heilige Zeit?

So mach ich dem Herrn die Wege bereit.

Freu dich du Christin, freue dich sehr

Corona ist da, die Straßen sind leer.

 

Ich sage dir / euch an, den lieben Advent

ich glaube, die zweite Kerze brennt.

So nehmen wir uns umeinander an,

weil man in dieser Zeit eh nichts anderes kann.

Ich freu mich als Christin, ich freue mich sehr

der Flugplatz ist leer, ich danke dir, Herr.

 

Ich sage dir / euch an, den lieben Advent

ich sehe, die dritte Kerze brennt.

So trage ich einen hellen Schein

heute in den Friedhof hinein.

Ich freu mich als Christin, es freuet mich sehr

der Adventkitsch ist weg - es ist Platz für dich, Herr.

 

Ich sage dir / euch an, den lieben Advent

ich sehe, die vierte Kerze brennt.

Gott selber wird kommen, er zögert nicht.

Auf, auf mein Herz und werde Licht!

Ich freu mich als Christin, ich freue mich sehr

schon ist nahe der Herr!

 

 

 

70-jähriges Professjubiläum unserer Sr. Adelgunde und 60-jähriges Professjubiläum unserer Sr. Celine, Sr. Blandina, Sr. Melitta, Sr. Anna und Sr. Viktoria

Mit unserem Bischofsvikar Gottfried Laireiter, der der Feierlichkeit vorstand, feierten wir mit großer Freude und Dankbarkeit 70- und 60-jähriges  Professjubiläum. Die Konzelebranten waren P. Herbert Loipold und Pfr. Karl Steinhart, der Bruder unserer Sr. Melitta. 

Die Feierlichkeit ließen wir im gewohnten Stil bei einem Festessen ausklingen. 

Wir danken unseren Jubilarinnen für ihr Leben in unserer Ordensgemeinschaft und in der Nachfolge unseres Herrn Jesus Christus. 

Hochfest des Hl. Franziskus - Transitus

Am 3. Oktober denken wir Halleiner Schwestern Franziskanerinnen, wie die gesamte franziskanische Familie, an den Heimgang unseres Vaters dem Heiligen Franziskus der am Abend des 3.Oktober 1226 fröhlich Bruder Tod willkommen hieß

Thomas von Celano schreibt in der ersten Lebensbeschreibung:
Darauf erhob der Heilige seine Hände zum Himmel und pries seinen Christus, weil er nun, aller Last ledig, frei zu ihm gehen konnte. Um sich aber in allem als Christi, seines Gottes, wahren Nachfolger zu zeigen, liebte er seine Brüder und Söhne, die er von Anfang an geliebt hatte bis ans Ende. Er ließ nämlich alle Brüder, die dort anwesend waren, zu sich rufen, besänftigte sie mit tröstenden Worten wegen seines Todes und forderte sie in väterlicher Güte auf, Gott zu lieben.

Über die Beobachtung der Geduld und der Armut hielt er noch eine längere Ansprache, worin er das heilige Evangelium allen übrigen Satzungen voranstellte. So waren alle Brüder nun um ihn versammelt; er streckte seine Rechte über sie aus, legte sie, beginnend bei seinem Vikar, jedem einzelnen aufs Haupt und sprach: "Lebet wohl, ihr meine Söhne alle, in der Furcht des Herrn und verbleibet in ihr allezeit! Und weil Versuchung und Drangsal kommen werden, darum glückselig, die in dem beharren werden, was sie begonnen. Ich aber eile nun zu Gott, dessen Gnade ich euch alle empfehle."

Der Segen des Heiligen in seiner Sterbestunde
Und er segnete in denen, die zugegen waren, auch alle Brüder, die überall in der Welt sich aufhielten, und auch die, welche nach ihnen kommen würden bis zum Ende aller Zeiten. (2 Celano)

25.-jähriges Professjubiläum unserer Sr. Maria Klara und Ablegung der Profess auf ein weiteres Jahr unserer Sr. Maria Annie 

Am 11. September 2020 hat unsere Sr. Maria Klara ihr 25-jähriges Professjubiläum feiern dürfen und unsere Sr. Maria Annie hat ihre Profess auf ein weiteres Jahr verlängern dürfen. Corona-bedingt war die Feierlichkeit kleiner als gewohnt, aber die Freude und Dankbarkeit lassen wir uns nicht nehmen. Der Heiligen Messe stand unser Bischofsvikar Dr. Gottfried Laireiter vor. Anschließend haben wir bei einer gemeinsamen Agape den Tag und die Feierlichkeiten ausklingen lassen.